Darf man Innovation kontrollieren?

Darf man Innovation kontrollieren?

Digitalisierung 2 min. Lesezeit
Stefan Fritz Experte für faire digitale Plattformen

Mit den Themengebieten vernetze Datenbrillen (Darknet) und Schwarmintelligenz (Kill Decision) hat Daniel Suarez schon zwei Technologie-Richtungen in seinen Romanen vor-verarbeitet, bevor die Themen in der breiten Öffentlichkeit angekommen waren. Mit seinen drei bisherigen Werken hat er damit nicht nur einfach tolle und spannende SciFi-Romane geschrieben, sondern ein besonderes Gespür und Geschick bewiesen, sich mit aktuellen Technologie-Trends auseinander zu setzen.

In seinem bisher letzten Roman „Control“ geht es auf der Meta-Ebene um die Kontrolle über disruptive Technologien: Sollen bzw. dürfen solche Innovationen allen zur Verfügung stehen? Oder sollte es eine Instanz geben, die darüber entscheidet, ob wir Menschen eine entsprechend disruptive Technologie erst einsetzen und nutzen dürfen, wenn wir dazu bereit sind? Aber können und sollten dies wirklich Menschen für andere Menschen entscheiden? Gehören solche Technologien in die Hände einzelner, oder per se der gesamten Menschheit – quasi als „open Source“?

Von diesen abstrakten Meta-Ebenen bekommt man als Leser nicht viel mit, wenn man es denn nicht will: Die rasante und etwas abgefahrene Handlung lässt auch das (seit den Snowden-Offenbarungen allgegenwärtige) Thema Macht-Missbrauch durch Staaten nicht aus.

Es geht um verschwundene Wissenschaftler und eine hochgeheime staatliche Organisation, die bestimmte digitale Innovationen vor der Menschheit versteckt, sie aber selber nutzt. Für weitere Spannung sorgt eine neue Form von Guantanamo: Ein Ort, an dem künstliche intelligente Systeme (Artificial Intelligence – AI) die Gefangenen nicht einfach nur gefügig machen sollen, sondern darüber hinaus die menschliche Innovationskraft verstehen und diese in ein neues AI-System überführen sollen. Denn die menschliche Innovationskraft ist das, was auch in Zukunft den Menschen von Maschinen unterscheiden wird.

“Wer darf über die Verbreitung von Innovationen bestimmen? Control von Daniel Suarez“

Twittern WhatsApp

Keine Ahnung, ob die Messlatte und meine persönlichen Erwartungen einfach zu hoch lagen: Verschlungen habe ich das Buch auf jeden Fall, aber nach meinem Empfinden gab es zu Kill Decision keine Steigerung mehr. Vielleicht sind es aber auch einfach zu viele Meta-Ebenen, in die sich Daniel Suarez da verstrickt hat.

Empfehlen kann ich sowohl den Autor Daniel Suarez als auch sein Buch Control weiterhin guten Gewissens. Mit seinem Background als Software-Entwickler und Systemberater gelingt es Suarez, Themengebiete unserer digitalen Welt als packende Thriller einer breiten Leserschaft zugänglich zu machen. Ganz nebenbei erreicht er ein Auseinandersetzen mit den Möglichkeiten der digitalen Innovation auch unter dem Aspekt unserer Ethik- und Wertevorstellungen.

Daniel Suarez
Control
Taschenbuch rororo, 496 Seiten, 12,99 Euro
Kindle Ausgabe 10,99 Euro

"Darf man Innovation kontrollieren?"