Warum der CDO scheitern muss und ein Digital Board das bessere Konzept ist

Warum der CDO scheitern muss und ein Digital Board das bessere Konzept ist

Digitalisierung 2 min. Lesezeit
Stefan Fritz Experte für faire digitale Plattformen

Seit der Dotcom-Blase drängt es den IT-Leiter als Technologen mit Management- Ambitionen in die C-Level Ebene. Irgendwann muss doch der Rest der Menschen begreifen, dass ohne Technologie-Experten nichts geht und dass man ihnen am besten das gesamte Unternehmen anvertraut. Eine Reihe von Unternehmen hat das in den letzten Jahren scheinbar begriffen und CIO-Stellen eingerichtet.

Für zwei Arten von Unternehmen stellt sich dann irgendwann eine weitere Aufgabe: darüber nachzudenken, ob sie nicht auch einen Chief Digital Officer (CDO) brauchen:

  1. Die Unternehmen, die zwar einen CIO Job eingerichtet haben, aber in denen das „richtige“ Management „die Hosen anbehalten“ hat. Durch einen geschickten Geschäftsverteilungsplan wurde dafür gesorgt, dass der CIO sich weiter um die Server etc. kümmert, aber vom echten Management hat er die Finger zu lassen.
  2. Und die Unternehmen, für die IT bisher gar nicht so wichtig war, weil sie eigentlich nur Bücher oder Kaffee verkauft haben. Diese Unternehmen hatten bisher keinen CIO und wollen auch in Zukunft keinen haben.

Der CDO – zum Scheitern verurteilt?

Genau diese beiden Typen von Unternehmen sind prädestiniert, sich mit der Schaffung einer CDO-Position auseinanderzusetzen. Was dabei herauskommt, hat Alain Veuve sehr schön beschrieben: in der Regel nichts Gutes wenn es darum geht, digitalen Wandel und digitale Transformation nach vorne zu bringen.

“Warum das Digital Board das bessere Konzept ist als über einen CDO nachzudenken“

Twittern WhatsApp

Die einzige Chance, Wandel tatsächlich zu ermöglichen, ist entweder über den CEO selber („Ein CDO ist dann am erfolgreichsten, wenn er im Nebenamt CEO ist“ wie Veuve es so passend formuliert) – oder über ein Scharnier ein Stückchen weiter draußen. Keine Sorge – damit meine ich nicht über einen Berater!

Impulse von außen: das Digital Board

Ein Digital Board ist dabei als Steuerungs-Ebene besser geeignet als die Veränderung über die Linien-Funktion im Unternehmen zu etablieren. Denn digitale Transformation muss nicht nur transformieren, sondern vor allem Prozesse und Abteilungen miteinander verbinden, die früher nicht zusammengehört und zusammengearbeitet haben.

Über Vorteile und Zielsetzung eines solchen Digital Board oder Digital Advisory Board habe ich hier bereits geschrieben. Die Einrichtung eines Digital Board bringt damit eine echte Chance für digitale Innovation sowie Unterstützung und Entlastung des CEO.

"Warum der CDO scheitern muss und ein Digital Board das bessere Konzept ist"