Dank Smart Data steuert sich künftig alles von selbst

Dank Smart Data steuert sich künftig alles von selbst

Finanzen & Wirtschaft 3 min. Lesezeit
Profilfoto von Roger Studer Anlage- und Finanzexperte
Roger Studer Anlage- und Finanzexperte

Im Sammeln von Daten ist Superrechnern nichts vorzumachen. Datenberge an sich schaffen aber noch keinen Nutzen. Es geht um ihren Informationsgehalt. Computer sind so gut wie ihre Programmierung und ihre datenrechtlichen Einschränkungen. Diese, die Programmierung und die Einschränkungen, werden von Menschen gemacht. Vorläufig.

Computer sind intelligent, doch es fehlt noch an Emotionen

Noch menschelt es also im virtuellen Raum. Wenn Sie auf Facebook posten: „FC Zürich ist super!“, kann der Rechner nicht unterscheiden, ob dieser Ausruf nun euphorisch-ernst oder ironisch gemeint ist. Dafür kennt er sie noch zuwenig. Aber er wird sie besser kennenlernen. Und im Erzielen von Fortschritten sind Computer ja bekanntlich gut. Je mehr der Computer also über Sie weiss – will heissen: wie mehr Daten er über Sie gesammelt hat –, umso besser wird er Sie und Ihre Ironie einschätzen können. Aber auch Ihre Vorlieben und Ihre Bedürfnisse und Ihre Ansprüche. Die zunehmende menschliche Komponente in der Verarbeitung von Daten wird diese immer brauchbarer machen.

Smart Data ermöglicht technische Intelligenz

Big Data bezeichnet die grosse, komplexe Menge von Daten aus unterschiedlichen Quellen, die mit herkömmlichen Methoden der Datenverarbeitung nicht beizukommen ist. Smart Data, der nächste Schritt nach Big Data, baut nun eine technische Intelligenz in die Verarbeitung und Verknüpfung der Daten ein. Smart Data macht die virtuelle Schwarmintelligenz der vernetzten Menschheit noch nutzbarer, kann die Erkenntnisse daraus noch besser kanalisieren und destillieren.

So können aus der ständig zunehmenden Menge von Daten, beispielsweise durch Social-Media-Beiträge, systematisch Informationen gezogen und ausgewertet werden. Informationen, die das persönliche Verhalten und individuelle Präferenzen berücksichtigen und interpretieren. Der Rechner wird also bald wissen, wie Sie wirklich zum FC Zürich stehen.

Die Analyse von unstrukturierten Daten wird immer zielsicherer. Smart Data ermöglicht ein intelligentes Verknüpfen der vorhandenen Daten, das Erkenntnisse schafft. Und verändern sich die Parameter, errechnet der Computer in Echtzeit das neue Planungsergebnis unter den veränderten Annahmen. So können wir im Investment Banking der Bank Vontobel dank Smart Data mit der wegweisenden Innovation deritrade® SmartGuide Kundenberatern und ihren Kunden ein digitales Entscheidungsinstrument bieten, das massgeschneiderte Strukturierte Produkte aufbereitet, die individuelle Präferenzen genauso berücksichtigen wie Marktszenarien – vollautomatisierte Abwicklung inklusive. Damit können Kaufentscheide in einem noch grösseren Kontext abgeglichen werden, was die Entscheidungssicherheit und -effizienz signifikant erhöht.

Der Einsatz von Smart Data schafft eindeutige Vorteile

Die verbesserte Datenqualität und die Erkenntnisse daraus ermöglichen es Unternehmen, Produkte im gleichen Masse masszuschneidern wie zu standardisieren, Kosten zu senken, Prozesse effizienter auszugestalten und Entscheidungsrisiken zu eliminieren. Durch die hochentwickelte Datenverarbeitung kann der gesamte Automatisierungsgrad vorangetrieben werden.

“Unternehmen sind klar im Vorteil, wenn sie #SmartData nutzen & dadurch zur #SmartFactory werden.“

Twittern WhatsApp

Unternehmen vernetzen ihre Produktion und den Vertrieb dadurch immer besser, es verschmelzen die reale und die virtuelle Welt. Diese Verschmelzung macht es möglich, dass sich Maschinen und Teile selber steuern.

  • Lernfähige Teile, die sich laufend verbessern.
  • Maschinen, die rechtzeitig nach einer Wartung verlangen.
  • Lagersysteme, die sich selbst organisieren. Produktionsgeschwindigkeiten, die sich an der Auftragslage ausrichten.
  • Vertriebe, die ihre Kunden wirklich kennen und wirklich verstehen. Jeden einzelnen.

So entsteht aus Smart Data die Smart Factory. Und der Mensch? Der überwacht das Ganze über mobile Geräte.

"Dank Smart Data steuert sich künftig alles von selbst"