Blockchain: das Kassenbuch mit Sprengkraft

Blockchain: das Kassenbuch mit Sprengkraft

Finanzen & Wirtschaft 3 min. Lesezeit
Profilfoto von Roger Studer Anlage- und Finanzexperte
Roger Studer Anlage- und Finanzexperte

Der Kurs von Bitcoin steigt seit einigen Wochen unablässig und steil nach oben. Der Wert der Digitalwährung hat sich in kurzer Zeit vervielfacht. Namhafte Unternehmen erlauben die Bezahlung in dieser Krypto-Währung. Keine handfesten Skandale machen mehr die Runde, höchstens noch klandestine Gerüchte. Und doch ist die Zukunft der Währung weiter eine spekulative Angelegenheit.

Aktuell bleibt Bitcoin eine Glaubensfrage. Und Glaubensfragen interessieren mich an dieser Stelle kaum.

Blockchain als das Herzstück von Bitcoins

Viel interessanter ist, was technisch hinter der Krypto-Währung steht: nämlich ein virtuelles Kassenbuch, in dem alle Transaktionen aufgezeichnet werden. Diese Datenbank ist eine Art Herzstück von Bitcoin und wird Blockchain genannt. Gleich einem Kontoauszug für Transaktionen zwischen Computern ist jeder Handel für alle an der Blockchain beteiligten Akteure einsehbar. Die Namen von Sender und Empfänger sind aber verschlüsselt. Jeder Computer im Bitcoin-System speichert eine Kopie dieses digitalen Verzeichnisses, womit zum einen die Dezentralität und zum andern die Transparenz des Netzwerkes garantiert sind und damit die Integrität der Daten unabhängig geprüft werden kann.

Erst, wenn sie mit den Aufzeichnungen anderer Bitcoin-Teilnehmer übereinstimmt, können virtuelle Transaktionen gestartet werden. Was einst Tage gebraucht hat, könnte künftig unmittelbar auf Knopfdruck passieren. So steht jederzeit fest, wem ein Bitcoin gehört – und kein Bitcoin kann doppelt ausgegeben werden. Blockchain ermöglicht es, dass digitale Informationen jederzeit verifiziert werden können, ohne dass sie von jemandem verwaltet werden müssen oder für deren Echtheit gebürgt werden muss.

Das Potenzial der Blockchains geht über digitale Zahlungsmittel hinaus

Wie Digitalisierung Ideen unsterblich macht | Roger Studer

Durch Digitalisierung gibt es kaum noch abgeschlossene Vorgänge - warum wir dadurch profitieren und Ideen sich stets weiterentwickeln.

rogerstuder.vontobel.com

Das Besondere: Die Rolle des Vermittlers, der bisher bei einem Handel von zweien, die sich nicht kennen, die Basis für das gegenseitige Vertrauen geschaffen und die Vereinbarung eingefädelt, überwacht und Sicherheit gegeben hat, wird neu an die Technik delegiert. Die Verifikation von Transaktionen wird durch die „Bitcoin Miners“ sichergestellt. Damit fallen die Transaktions- und die Risikokosten weg. Es braucht keine vertrauensbildende Institution mehr. Blockchain als Transport- und Verifikationstechnologie eignet sich somit nicht nur für Krypto-Geld. Sondern könnte ganz grundsätzlich in eine neue Dimension von Sicherheit von Eigentum im digitalen Raum führen. Das Potenzial der Blockchain-Technologie wird zunehmend erkannt. Gerade in der Digitalisierung des Bankenwesens kann Blockchain eine zentrale Rolle spielen. Beispielsweise liesse sich digital der Besitz etwa von Aktien, Derivaten oder Anleihen feststellen.

Auch können über das virtuelle Kassenbuch smarte Verträge abgelegt werden – Verträge, die ihre Einhaltung eigenständig überwachen, automatisch in Kraft treten, ihre Bestimmungen selbständig ausführen oder bei Zuwiderhandlungen stoppen oder gar Sanktionen veranlassen.

“#Blockchain kann in eine neue Dimension von Sicherheit von Eigentum im digitalen Raum führen.“

Twittern WhatsApp

Noch steckt in der Blockchain-Technologie viel Phantasie und sie ist noch nicht ganz ausgereift. Auch die übergreifende Anwendung ist in vielen Teilen noch unklar. Es fehlt an einer verbindlichen Übereinkunft über den verbindenden Standard. Wir werden noch einige Hürden passieren müssen auf dem Weg zur Revolution des digitalen Handels. Technische Hürden, aber auch politisch-regulatorische, gerade in einem derart sensiblen Bereich wie dem Banking. In vielem lassen sich die Entwicklungen um Blockchain mit den Anfängen des Internets vergleichen. Das Internet bot die Infrastruktur, die über die Zeit die intelligenten Applikationen ermöglichte. Blockchain ist demnach das Fundament, auf dem nun intelligente Anwendungen entdeckt und erprobt werden müssen.

"Blockchain: das Kassenbuch mit Sprengkraft"