Kryptographie ist Gewalt!

Kryptographie ist Gewalt!

Digitalisierung 5 min. Lesezeit
Stefan Fritz Experte für faire digitale Plattformen

Brauchen wir wirklich Gewalt zum Schutz unserer persönlichen Daten?

Es gab Zeiten, da hat sich der menschliche Verstand nach Rationalität, Gerechtigkeit und Gleichheit gesehnt. Mit dieser Sehnsucht haben wir Menschen nicht nur das Zeitalter der Aufklärung eingeläutet, sondern auch die ehemals mächtigen Fürsten und Könige von ihren Sockeln gestürzt und den Weg für die heutigen Demokratien geebnet.

Mit einem zunächst winzigen Detail in den Vorläufern unserer Verfassungen wurde der Grundstein für die heute vorherrschende Wirtschaftsform – den Kapitalismus – gelegt: Unser Recht auf privates Eigentum!

Und weil dieses kleine Detail in nahezu allen Verfassungen auf unserem Globus verankert ist, können wir heute (zumindest in weiten Teilen dieser Welt) unser Haus verlassen, ohne zu befürchten, bei unserer Rückkehr ein ausgeraubtes Haus vorzufinden, oder selber ohne Brieftasche nach Hause zu kommen.

Eine kleine Vorschrift in den Verfassungen der Welt ermöglicht damit nicht nur unsere bisher einigermaßen erfolgreiche Wirtschaftsform, sondern auch unseren ruhigen Schlaf. Wir können in weiten Teilen auf ein für alle geltendes Gesetz vertrauen; und die meisten Menschen auf diesem Globus geben dieses Vertrauen an die Gesellschaft zurück, indem sie das Eigentum ihrer Mitmenschen respektieren und es ihnen belassen.

Doch etwas Wesentliches fällt durch´s Raster

Nur bei diesen verflixten digitalen kleinen Scheißerchen tun wir uns Menschen so schwer: Sie sind nicht Fisch, nicht Fleisch: Man kann sie nicht anfassen, aber ohne Probleme und ohne jeden Verlust millionenfach kopieren und quer über den Globus in Echtzeit verbreiten. Per AGBs kann man sie uns ganz einfach abnehmen; sie werden ohne unser Wissen hinter unserem Rücken gesammelt. Und andere können mit unseren digitalen Scheißerchen Geld verdienen ohne, dass wir persönlich auch nur einen Cent davon abbekommen: Unsere privaten und persönlichen Daten!

Kryptographie, also Verschlüsselung, ist die Lösung

Menschen wie Edward Snowden oder viele Jahre zuvor bereits der alt nerd-ehrende CCC (Chaos Computer Club) haben eine klare Empfehlung für uns: Menschen, verschlüsselt Eure privaten Daten! Macht Kryptographie zum Werkzeug Eurer Wahl! Jeder schütze sich selber, denn den anderen ist nicht zu trauen!

Das mag ja sein. Aber wieso gibt es denn in unseren Verfassungen noch die ganzen Paragraphen zum Thema Eigentum? Dann hat die Waffenlobby in den USA ja doch Recht wenn sie argumentiert: Kauft mehr Waffen, damit Ihr Euch besser schützen könnt. Schutz muss man selber in die Hand nehmen; das sollte man keinem Fremden – auch nicht Gesetzen und Staaten – überlassen!

Der Haken daran: Wer sich mit Waffen schützt, der muss auch bereit sein, abzudrücken, wenn es drauf ankommt. Und schon dreht sich die Spirale der Gewalt.

Gewalt und Vertrauen

Was hätte Gandhi dazu gesagt? Geht es vielleicht auch ohne Gewalt? Sind Protest und Veränderung ohne Gewalt möglich?

Bereits vor Gandhi haben unabhängig voneinander die großen Weltreligionen und auch die alten Griechen (mit den heute immer noch vielzitierten Humanisten) die Vermeidung von Gewalt als einen wesentlichen Grundpfeiler gesellschaftlicher Entwicklung und Existenz postuliert.

Denn Gewaltfreiheit ermöglicht Vertrauen und Vertrauen ermöglicht Gewaltfreiheit. Die Festlegung von Verschlüsselung als Grundprinzip bedeutet Misstrauen. Und Misstrauen führt über kurz oder lang zu Gewalt.

Vertrauen und Misstrauen stellen damit  eine Verbindung von der realen physischen Welt in die abstrakte theoretische Welt der Informationsverarbeitung dar. Über dieses Bindeglied können sich Effekte von einer Welt in die andere ausbreiten und umgekehrt.

Ist das die Sache wert?

Warum bauen wir den Schutz unserer kleinen digitalen Scheißerchen nicht einfach ein in die Gesetzbücher dieser Erde und machen so den wesentlichen Schritt in Richtung Digitale Souveränität?

  • „Brauchen wir nicht“, sagen die Technik-Freaks. „Wir können ja verschlüsseln, um uns zu schützen!“
  • „Das nützt sowieso nichts, die Industrie und die Internetkonzerne holen sich ja doch, was sie wollen!“ lamentieren die Skeptiker!
  • Und von den Stammtischen schallt: „Hey, und außerdem sind unsere Staaten doch die schlimmsten Missbraucher unter der Sonne!“

Das ist alles korrekt. – Allerdings haben Staaten auch in der realen Welt ein Gewaltmonopol. Souveräne Staaten dürfen Gewalt einsetzen und töten. Staaten dürfen Krieg führen.

Aber Staaten dürfen uns Bürgern gegenüber nur in einem minimalen Umfang den Grundsatz des persönlichen Eigentums einschränken. Und: Regierungen müssen so handeln, dass wir Bürger ihnen vertrauen können.

“Führt digitale Selbstverteidigung zu mehr digitaler Souveränität?“

Twittern WhatsApp

Wer macht den ersten Schritt?

Wir können es drehen und wenden wie wir wollen: Verschlüsselung führt zu Misstrauen, und Misstrauen zu Gewalt.

Warum sagen uns so viele – neben Fachleuten und Organisationen übrigens auch Unternehmen wie Google -, dass wir verschlüsseln sollen? Wer profitiert von dem Misstrauen? Auf alle Fälle diejenigen, die unsere Daten auch weiterhin einsammeln und zu Geld machen. Und da sind die Kollegen von Google, Facebook und viele andere im täglichen Kampf gegen die Digitale Autonomie ganz vorne mit dabei.

Und wen schwächt dieses Verhalten am meisten? Unsere Gesellschaft als Ganzes, unsere Staaten und Regierungen. Denn ein Grundvertrauen in diese Institutionen ist absolute Voraussetzung für alle gesellschaftlichen Aktivitäten, für den Wirtschaftsraum – kurz: für unsere Existenz.

Müssen wir Bürger also alle und im großen Stil Verschlüsselung einsetzen, um unseren Regierungen mit Gewalt zu zeigen, dass wir als Gesellschaft auf dem falschen Weg sind?

Sollten  unsere Regierungen nicht vielmehr um unser Vertrauen kämpfen? Indem sie endlich unsere persönlichen Daten in allen Ländern gesetzlich schützen (genau so wie auch unser persönliches Eigentum) und dieses Recht als Staaten dann auch selber achten und durchsetzen?!

Ich jedenfalls müsste auf dieser Grundlage keine Verschlüsselung einsetzen.

"Kryptographie ist Gewalt!"