Vom Schutz der Privatheit

Vom Schutz der Privatheit

Digitalisierung 3 min. Lesezeit
Stefan Fritz Experte für faire digitale Plattformen

Buchrezension zu Max Schrems: Kämpf um deine Daten

Der Europäische Gerichtshof beschäftigt sich seit Monaten mit der Frage, ob personenbezogene Daten von EU-Bürgern in den USA ausreichend vor dem Zugriff der Geheimdienste geschützt sind.

Folgt das Gericht der Argumentation des zentralen Gutachters, wird dies die Safe-Harbor-Entscheidung der EU-Kommission aus dem Jahr 2000 für ungültig erklären. Das hätte weitreichende Folgen für die Datenspeicherung von Unternehmen wie Facebook.

Ins Rollen gebracht hat diese Fragestellung Max Schrems mit einer Beschwerde bei der irischen Verfassungsbehörde. In seinem Buch „Kämpf um deine Daten“ hat er das brisante Thema „Schutz der Privatheit“ einer breiten Öffentlichkeit zugänglich gemacht und gibt einen guten Überblick.

Jeder – gleich ob in der IT- Welt zu Hause oder „Nutzer“- kann auf dieser Basis wichtige Fragen für seine private und berufliche digitale Zukunft beantworten:

  • Warum ist Privatheit der Daten ein so wichtiges Grundrecht?
  • Warum dürfen wir bei diesem Thema nicht aufgeben und in eine „Wir können es ja sowieso nicht ändern“ Mentalität verfallen?
  • Warum denken US-Amerikaner anders über Datenschutz?
  • Was hat diese Einstellung für Auswirkungen auf Gesellschaft und Demokratie?
  • Was hat unsere EU- Demokratie für Webfehler (zumindest in Bezug auf den Datenschutz)?
  • Was sind Lösungsmöglichkeiten für den Datenschutz in der heutigen allumfassenden digitalen Welt?
  • Was können IT-Unternehmen zum Thema Datenschutz beitragen?

Für mich persönlich waren die Details zum Funktionieren der EU-Behörden besonders aufschlussreich: Ich war bisher davon ausgegangen, dass es sowohl für uns als Privatpersonen, als auch für Unternehmen ausreichend sicher ist, wenn die Daten nach europäischem Recht auf europäischem Boden verarbeitet werden. Nach dem Lesen der Details wird klar, dass auch ohne die direkte Einflussnahme etwa aus den USA mittels Patriot Act die Unterschiede zwischen den deutschen und irischen oder luxemburgischen Datenschutz- Gesetzen so riesig sind, dass eigentlich kein „normal tickender“ Mensch damit einverstanden sein kann, wenn seine Daten in Irland oder Luxemburg liegen. Diese Erkenntnis und die Konsequenzen daraus haben es wirklich in sich!

“Die Hintergründe zur aktuellen #SafeHarbor Diskussion des #EUGH: warum es sich lohnt, für unsere Privatheit zu kämpfen!“

Twittern WhatsApp
Aus meiner Sicht finden in Schrems‘ Buch die Digital-Profis in den vielen strukturierten Facetten einige wichtige Anregungen. Und auch die Digital-Skeptiker erhalten ausreichenden Input, um ihre grundsätzliche Ablehnung in Zukunft besser artikulieren zu können. Mit seinen Einblicken und vor allem dank der guten Erläuterung der Zusammenhänge hilft das Büchlein beim Sortieren der eigenen Gedanken und gibt Orientierung. Von da aus schafft man es mit weiterem Wissensdurst dann auch in die Spezialliteratur, die dann aber jeweils nur noch Ausschnitte behandelt.

Aufgrund des pointierten, manchmal flapsigen Sprachstils kann man dem staubigen Thema dennoch das ein oder andere Lächeln abgewinnen. Angesichts der anstehenden Entscheidung des EUGH ein brandaktuelles Buch, das uns helfen kann, die rechtlichen Grundlagen für die digitale Transformation besser zu verstehen und in Zukunft mitzugestalten.

 

Max Schrems
Kämpf um deine Daten
edition a, 221 Seiten, 19,95 Euro
Kindle-Ausgabe 16,99 Euro

"Vom Schutz der Privatheit"